Portrait

Home / Portrait

Die Stiftung Behinderten-Transporte Zürich

Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte der BTZ

Die Stiftung Behinderten-Transporte Zürich (BTZ) bietet Transportmöglichkeiten für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, unabhängig von Zweck und Ziel der Fahrt. Die Grundlagen der BTZ bilden die Volksabstimmung in der Stadt Zürich vom 02.12.1990 und der Subventionsvertrag zwischen der Stadt Zürich und der BTZ. Die Stadt unterstützt die Stiftung mit Steuereinnahmen. Der Betrag wird vom Gemeinderat jährlich neu festgelegt.

ProMobil und die Stadt Zürich unterstützen jährlich rund 175‘000 Taxi- und Busfahrten für Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt Zürich mit Mobilitätsbehinderungen.

Die BTZ- Fahrzeugflotte umfasst 23 Kleinbusse speziell für den Transport von Kunden und Kundinnen im Rollstuhl. Dank absenkbaren Hinterachsen und Rampen sind diese Fahrzeuge optimal ausgerüstet und die Busfahrerinnen und Busfahrer sind für Ihre Aufgaben sorgfältig ausgebildet. Jährlich werden rund 50’000 Fahrten mit eigenen Fahrzeugen ausgeführt. Die BTZ arbeitet eng mit der Stiftung ProMobil zusammen und akzeptiert die ProMobil Ausweise.

Mehr Informationen zu Tickets und Tarifen gibt es hier.

Seit 2006 sind die Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich (VBZ) für die Geschäftsführung der BTZ verantwortlich und unterstützen die BTZ mit ihrem Know-how. Geschäftsführer ist Jürg Hunziker.

Der Stiftungsrat von BTZ setzt sich wie folgt zusammen:

Andres Türler *, Stadtrat, Präsident
Joe Manser *, Vize-Präsident
Susanne Eberle *
Jeannette Frei
Eva Mezger
Marcel Rüegg
Eva Schulthess
Bea Troxler *
Josef Widler
Marianne Rybi *
(* = Mitglied des Ausschusses)